Neben boden- und satellitengestützten Messungen geben die Struktur und Entwicklung von Polarlichterscheinungen wesentliche Auskünfte über charakteristische Eigenschaften und dynamische Prozessabläufe in den Magnetosphären der unterschiedlichen Planeten (siehe auch Inhaltsangabe zum Vortrag über „Planetare Magnetfelder und Polarlichter“ auf der Internetseite http://uvkusserow.magix.net/website#Vortr%C3%A4ge). Informationen über die Eigenschaften dieser magnetisch strukturierten und beeinflussten „Plasmahüllen“ ermöglichen Aufschlüsse über den inneren Aufbau des Planeten, über die Art der Dynamoprozesse, […]

Planetarische Nebel mit ihrer Farbenpracht und den komplexen Strukturen ihrer Lichterscheinungen gehören wohl zu den faszinierendsten Objekten, die die Astronomen mit ihren hochauflösenden Teleskopen am Sternenhimmel beobachten können. Im zentralen Innern dieser Gas- und Staubnebel befindet sich jeweils ein besonders heißer und deshalb heller, trotz seiner Masse von durchschnittlich immerhin dem  0,6-fachen der Sonnenmasse häufig nur erdgroßer […]

Die Erfolgsgeschichte der Radioastronomie umfasst ein Fülle beeindruckender Entdeckungen, die der Pulsare, Quasare, der Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, komplexer Moleküle im interstellaren Raum, sogar die der ersten extrasolaren Planeten. In besonders „radioleisen“ und ausgedehnten Gebieten sowohl Australiens als auch in südlichen Ländern Afrikas wird jetzt mit der Verwirklichung des Baus des hoch auflösenden, gleichzeitig große Himmelsbereiche und in […]

Die Erzeugung und häufige Umpolung des Erdmagnetfeldes (Buch S. 97-105) gehörte für Albert Einstein zu einem der größten noch ungeklärten Rätsel der Naturwissenschaften. Ohne dieses Magnetfeld hätte sich das Leben auf unserem Planeten nicht entwickeln können. Es verhindert den Abtrag äußerer Atmosphärenschichten hinaus ins Weltall und schützt die Biosphäre vor hochenergetischer und damit lebensbedrohender kosmischer […]

In Molekül- und Staubwolken entstehende junge Sterne können mit räumlich hochauflösenden Teleskopen unter Umständen gut anhand der von ihnen ausgehenden, besonders charakteristisch strukturierten Leuchterscheinungen identifiziert werden. Mit Hilfe des im Millimeter- und Submillimeter-Bereich arbeitenden neuen Radioteleskop-Felds ALMA (Atacama Large Millimeter/submillimeter Array) und des NTT-Teleskop der ESO konnte jetzt ein genaues und besonders aktuelles Bild vom […]

Nach Berichten der Vereinten Nationen wächst die Weltbevölkerung  schneller als erwartet. Aktuelle Berechnungen der UN gehen davon aus, dass bei einem Zuwachs von etwa 35% gegenüber heute im Jahre 2050 etwa 9,6 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden. Der Energieverbrauch auf einem Planeten mit einhergehend drastisch zunehmenden Umweltproblemen wächst ungebremst. Der das Erdklima stark […]

Aufgrund der differenziellen Rotation in der Konvektionszone der Sonne werden in die Plasmamaterie „eingefrorene“, ursprünglich meridional ausgerichtete sogenannte poloidale magnetische Feldlinien in nahezu parallel zum Sonnenäquator azimutal aufgewickelte, als toroidal bezeichnete Feldlinien umgewandelt (Buch S. 82-84). Die Abbildung veranschaulicht die  aufgrund des Omega-Effekts resultierenden unterschiedlichen magnetischen Polaritätsverhältnisse in den solaren Aktivitätsgebieten beidseitig des Äquators. Im Buch […]